Antonia Amrei Witt

 Freie Journalistin, Autorin und Künstlerin




KINDERBÜCHER FÜR ALLE MENSCHEN

Kinder haben mich aufgrund ihrer Einfachheit, Freude und Kreativität schon immer fasziniert.
In meinem Selbstverlag sind bereits mehrere Bücher erschienen, gedruckt werden diese Print on Demand.
Alle Geschichten sind in einem Buch vereint erhältlich, auf Anfrage ebenso in Brailleschrift, der Blindenschrift.




-> Direkt hier bestellen



Die Geschichten:

Vom kleinen Igel mit dem roten Stachel



„Was bedeutet es anders zu sein?", fragte sich der kleine Igel.
„Bin ich anders nur weil ich einen einzigen roten Stachel habe?", überlegte er. Das musste er herausfinden und machte sich auf den Weg. Auf seiner Suche im Wald begegnen ihm die unterschiedlichsten Antworten.





Diese Geschichte ist auch in Schwedisch, Englisch und Chinesisch (auf Anfrage) verfügbar.



Der kleine Igel mit dem roten Stachel und der Fuchs




Ausgehend von einer Begegnung mit dem Jäger stellt sich der kleine Igel die Frage, ob der Fuchs, sein Freund, noch am Leben ist. Das muss er unbedingt herausfinden, denn einen guten Freund zu verlieren, wäre schlimm. Eine erfahrungsreiche Suche beginnt.






Dieses Buch ist zusätzlich auch als Hörbuch bei Weltbild, Thalia.de, bücher.de etc. erhältlich.



Die Geschichte von der Nachtelfe



Man glaubt es kaum, einst lebte eine Elfe auf dem Blatt eines schönen Lindenbaums. Am liebsten schaukelte sie darauf im Wind, die Elfe war kaum größer wie die Hand von einem Kind. Eines ganz besonderen Geheimnisses wegen, das auf vielen Elfengenerationen vor ihr hatte gelegen, war der Grund, dass die Elfe in nicht allzuferner Stund, ihr Blatt verlassen sollte.

 




Das Abenteuer der Nachtelfe


Sanft wurde die Nachtelfe geweckt durch zarten Vogelgesang, süßlich die Melodie in ihren Ohren klang. Welch ein wunderschöner Morgen! Erleuchteten die Sonnenstrahlen das Gebirge selbst im Verborgenen. Erhob sich die Elfe frisch von ihrem Bett aus Moos, hier sie gelegen hatte, ein wärmender Schoß. Sacht strich sie sich die kühle Nässe von Stirn und Kleid, fühlte sich die Nachtelfe für weitere Abenteuer bereit. Sei nun berichtet, wie es sich zugetragen hat, seitdem die Quelle der Elfe gab statt, sie sei eine Nachtelfe, um zu fliegen und zu werden frei.






Die Nachtelfe und der Drache



Der Wind heulte laut auf und trieb die wachsenden Regenmengen in scheinbar nie endenden Strömen vor sich her. An ihrem Haar und Kleid wurde gezerrt und mittlerweile hatte die Nachtelfe die Orientierung verloren. Es war ihr, als ob der Sturm sie kreuz und quer jagte. Eine starke Naturgewalt bringt die Nachtelfe an ihre innere Grenze und zwingt sie gleichzeitig, mutig weiter voranzuschreiten, um den wahren Grund für dieses Unwetter herauszufinden.






Alle hier veröffentlichten Bilder und Werke sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Verwendung wie Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen o.Ä. ist ohne die Zustimmung der Autorin unzulässig und strafbar.